Kurshalter Logbuch / Logbook
Blog Kontakt Zurück Archiv Home
12th
Dec/2017

KURSHALTER - story-book -

Aktuelle Stories

Urlaub 2012 - Ankunft Borkum 21.15 Uhr Eintrag vom: 27.06.2012

nach 14 Stunden unter Motor haben wir nach 82 Seemeilen Borkum erreicht und liegen nun im Schutzhafen. Frank erledigt, Rolf nicht tod zu bekommen, Anne kocht!

Gibt Hähnengulasch mit Nudeln - dazu Bier und Rotwein - dazu die 2. Halbzeit Spanien gegen Portugal.

Viel gibt es nicht zu berichten über den Törn heute: keine Sonne, kein Wind, kein Regen = letzteres schon mal positiv. Und wofür brauchen wir Wind? Schließlich hab ich mir früher ja mal ein Motorboot gewünscht - jetzt hab ich den Salat.

Morgen noch mal ca. 60 Seemeilen bis Vlieland und Freitag hoffen wir auf eine Ankunft in Lemmer.

Dies ist wahrscheinlich der vorerst letzte (etwas unlustige) Blogeintrag für länger, da wir ja morgen die holländische Grenze seewärts überqueren und unser Vodafonanbieter da bestimmt nicht mitspielt.

Jetzt ist das Essen fertig und die 2. Halbzeit fängt an - ich sag schüss bis zum nächsten Mal

eine geschaffte müde Anne

Eingestellt von Anne

Kommentare zur Storie:

Neuer Kommentar

Urlaub 2012 – Déjà vu Eintrag vom: 26.06.2012

10.30 Uhr morgens – wir sitzen ausgeschlafen am Frühstückstisch und geniesen entspannt den letzten Schluck Kaffee – da vernimmt mein Ohr das Geräusch der “Wasserpumpe”. Schnell die Leute am Tisch durchgezählt -1,2,3 … alle da”! Das heißt, keiner entnimmt irgendwo an irgendeiner Armatur Wasser!

Sofort gingen alle Alarmglocken an!  Motorraum geöffnet und siehe da, es waren schon wieder 1 1/2 Eimer Wasser da, wo sie auf einem Boot überhaupt nicht hingehören.

Was haben wir nicht schon dazu gelernt!!!!!

1. wir wußten jetzt, wo der Stecker für den Heißwasserboiler ist (die gleiche Stelle war wieder undicht)

2. wir wußten inzwischen, dass unser Motorraum eine eigene Lampe hat und das Arbeiten mit Taschenlampe nicht nötig war.

3. wir hatten den passenden Ersatzschlauch und Dichtung an Bord zum Auswechseln

4. mein kleiner gelber Plastikbecher (ich hatte ihn so lieb gewonnen) wurde auch nicht mehr gebraucht, da wir das Wasser mit der neu gekauften Handlenzpumpe in einen Pütt (auf Deutsch: Eimer) befördern konnten

Eine Stunde später war wieder “klar Schiff” und wir konnten unser 11.oo Uhr – Bierchen mit ein bißchen Verspätung geniesen.

Heute hängen wir jetzt schon den 2. Tag hier in Hoeksiel (nettes kleines Urlaubkaff) ab, werden gleich unsere Vorräte an Bier (ganz wichtig), Wein (geht ohne gar nicht) und noch ein paar Eiern und Brötchen auffrischen – anschließend noch irgendwo ein leckeres Fischgericht – aber natürlich nicht draußen, denn schließlich haben wir fast J U L I, da kann man keine lauen Sommerabende erwarten!

Morgen starten wir dann nach Norderney oder, wenn wir es zeitlich schaffen, bis nach Borkum. Leider jedoch nur zwecks Übernachtung, zum Anschauen wird die Zeit nicht reichen.

Windstärke 2 ist angesagt – wir lassen uns überraschen, ob es diesmal stimmt.

 

Eingestellt von Anne

Kommentare zur Storie:

Neuer Kommentar